Skip navigation

21-Anfrage SPD Bezirksvertretung

                                    
                                        Drucksachen-Nr.

9176/2014-2020
Datum:

25.07.2019

An die Bezirksbürgermeisterin als Vorsitzende der
Bezirksvertretung Gadderbaum

Anfrage
Gremium

Sitzung am

Öffentlichkeitsstatus

Bezirksvertretung Gadderbaum

12.09.2019

öffentlich

Beratungsgegenstand (Bezeichnung des Tagesordnungspunktes):

Diagonalquerung (Alle gehen Kreuzung) Kreuzung Betheleck
Anfrage der SPD-Fraktion
Text der Anfrage:

Können an den Kreuzungen „Betheleck“ und Artur-Ladebeck-Straße Diagonalquerungen
eingeführt werden?
Begründung:

An manchen Kreuzungen benötigt man häufig drei verschiedene Ampelphasen, um eine Straße
zu überqueren. Beispiele dafür sind die Kreuzung Artur-Ladebeck-Straße/ Quellenhofweg/
Friedrich-List-Straße und die Kreuzung Artur-Ladebeck-Straße/ Hallerweg/ Gadderbaumer Straße
(genannt Betheleck).
Die Aufstellflächen für Fußgänger sind teilweise sehr klein und für die Menschenmenge, die zu
den Spitzenzeiten diese Bereiche benutzen muss, unübersichtlich und angsteinflößend.
In Tokio zum Beispiel, wie auf den angefügten Fotos und dem Screenshot zu sehen ist, wird so
eine Situation sehr pragmatisch gelöst, indem an Kreuzungen mit besonders hoher
Fußgängerfrequenz alle Fahrzeuge angehalten werden und alle Fußgänger die Kreuzung in
gewünschter Richtung benutzen können, also eine Diagonalquerung. Nach der Phase für die
Fußgänger wird der normale Wechsel der Ampelphasen für die Fahrzeuge wiederaufgenommen.
Bei einer solchen Verkehrsregelung könnten zum Beispiel Fußgänger von der südlichen Seite der
Friedrich-List-Straße direkt auf die nördliche Seite des Quellenhofweges gelangen. Oder man
könnte, ohne Unterbrechung, vom Haller Weg in die Gadderbaumer Straße bzw. zur östlichen
Seite der Artur-Ladebeck-Straße gelangen.
Weltweit, auch in Deutschland gibt es diese Regelung in verschiedenen Städten an besonders
belasteten Kreuzungen.
Fotobeispiele und ein Bericht der Unfallforschung der Versicherer als Anlagen.

Unterschrift

Gez. Heimbeck